Projektliste Branchen- und Strukturanalysen

Kreativwirtschaft und Internationalisierung

Die Studie stellt den Internationalisierungsgrad der österreichischen Kreativwirtschaft anhand aussagefähiger Kennzahlen dar und enthält eine Analyse zum Potenzial und zu den Hemmnissen in Bezug auf unterschiedliche Dimensionen der Internationalisierung. Dabei illustrieren österreichische Unternehmensfallbeispiele das Potenzial der Kreativwirtschaft am internationalen Markt. Darüber hinaus inkludiert die Studie eine Vorstellung internationaler Politikansätze im Hinblick auf die Entwicklung und Gestaltung von Internationalisierungsstrategien für die Kreativwirtschaft.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich - Kreativwirtschaft Austria (KAT)
Kooperationspartner: Industriewissenschaftliches Institut, Oxford Research, Panteia
Voraussichtlicher Abschluss: 2018
Projektleitung: Christina Enichlmair

Improving Economic and Policy Knowledge in the Field of Sport Related Industries with particular focus on the Sporting Goods Sector

Ziel der Studie ist die Verbesserung des Wissensstandes über im Sportbereich tätige Branchen und insbesondere jene im Sportartikelsektor. Neben einem Überblick über die Branchen bietet der Bericht eine Definition des Sportartikelsektors, unterschiedliche wirtschaftliche Daten (basierend auf Statistiken, Befragungsergebnissen, Interviews, Fallstudien), eine methodische Guideline für zukünftige Datenerhebungen und eine Bewertung der Wettbewerbsfähigkeit des Sektors (SWOT Analyse, Validierungsworkshop, Empfehlungen). Die Ergebnisse der Studie dienen zur Unterstützung bei wirtschaftlichen Entscheidungen und für eine evidenz-basierte Politikgestaltung.
Auftraggeber: EASME - Executive Agency for Small and Medium Enterprises
Kooperationspartner: VVA Europe Valdani, Vicari & Associates (Hauptauftragnehmer)
Voraussichtlicher Abschluss: 2018
Projektleitung: Christina Enichlmair

Branchenstudie Baunebengewerbe 2017

Das Projekt umfasst die quartalsweise Darstellung der betriebswirtschaftlichen sowie konjunkturellen Situation und Entwicklung von 10 Branchen des österreichischen Baunebengewerbes: Steinmetze, Dachdecker, Glaser, Spengler, Hafner, Maler, Tapezierer, Bauhilfsgewerbe, Holzbau und Bodenleger. Betriebswirtschaftliche Indikatoren sind die Kosten- und Ertragslage sowie die Produktivität. Konjunkturindikatoren sind die Umsatz- und Preisentwicklung, Investitionen, Insolvenzen, Arbeitslosenzahlen, Auftragslage und Auslastung, Beurteilung der Geschäftslage, Auftragseingangserwartungen und Personalplanungen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Gewerbe und Handwerk, Bundesinnungsgruppe IV
Voraussichtlicher Abschluss: 2018
Projektleitung: Walter Bornett

Der österreichische Handel 2017 – Daten, Fakten, Analysen

Die KMU Forschung Austria-Publikationsreihe „Der österreichische Handel“ bietet umfassende und aktuelle Daten sowohl zum Handel in Österreich (insgesamt) als auch differenziert für die Handelssektoren Einzelhandel (inkl. ausgewählter Einzelhandelsbranchen), Großhandel und Kfz-Wirtschaft. Das kompakte Nachschlagewerk im handlichen A-5-Buchformat gliedert sich in die Schwerpunktthemen (1) Die Struktur im Handel, (2) Der Handel als Auftraggeber, (3) Der Output des Handels und (4) Die betriebswirtschaftliche Situation im Handel. Das Sonderthema 2017 zieht einen umfassenden Vergleich zwischen Handel und weiteren, zentralen Wirtschaftssektoren in Österreich. Die Basis für die Analysen bilden statistische Daten anerkannter Forschungsinstitutionen (Statistik Austria, Eurostat, etc.) sowie aktuelle Studienergebnisse, Datenbankauswertungen und Hochrechnungen der KMU Forschung Austria.
Mit Unterstützung der Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Voraussichtlicher Abschluss: 2017
Projektleitung: Ernst Gittenberger

UBIT Radar

Im UBIT-RADAR werden seit 2009 die Situation und Entwicklung der Mitgliedsbetriebe des Fachverbands Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie beschrieben. Grundlagen sind Auswertungen und Analysen sekundärstatistischer Quellen sowie eine empirische Erhebung bei den Mitgliedsbetrieben des Fachverbands. Im ersten Halbjahr wird ein Bericht mit aktuellen Struktur- und Konjunkturdaten veröffentlicht. Der Bericht im zweiten Halbjahr beinhaltet Analysen zur betriebswirtschaftlichen Position der Unternehmen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie
Abgeschlossen: 2017/11
Projektleitung: Walter Bornett

Situation, Entwicklung und Zukunftsaussichten des österreichischen Gewerbe und Handwerks

In diesem Projekt werden Szenarien und Modelle zu den Zukunftsaussichten der österreichischen Gewerbe- und Handwerksbetriebe entwickelt und daraus Maßnahmenempfehlungen für die Interessenvertretung, die Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik abgeleitet. Grundlagen dafür sind eine Kategorisierung der Fachgruppen nach ihrer Entwicklungstendenz der letzten 10 Jahre sowie Analysen der aktuellen Situation auf Ebene dieser Kategorien
Auftraggeber: Institut für Angewandte Gewerbeforschung (IAGF)
Kooperationspartner: WIFO
Abgeschlossen: 2017/11
Projektleitung: Walter Bornett

Konjunkturbericht Information und Consulting

Der Konjunkturbericht 2017 zeigt die wirtschaftliche Entwicklung der Mitgliedsunternehmen der Sparte Information und Consulting im Jahr 2016 sowie die Aussichten für das Jahr 2017. Auf der Grundlage sekundärstatistischer Daten sowie der Meldungen von rd. 2.000 Unternehmen werden die Zahl der Unternehmen und Beschäftigten, die Umsatz- und Preisentwicklung, Exporte, Investitionen und Ausbildungskosten, die Auftragslage und Umsatzerwartungen sowie Investitions- und Personalplanungen auf Sektorebene und für alle 10 Branchen des Sektors analysiert.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Information und Consulting
Abgeschlossen: 2017/04
Projektleitung: Walter Bornett

Wettbewerbsfähigkeit des österreichischen Tourismus

Angesichts einer positiven Entwicklung der Nächtigungszahlen stellt sich die Frage, wie es um die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit der Hotellerie bzw. des Tourismus insgesamt bestellt ist. Im Fokus der Studie stehen ein Vergleich der zentralen steuerlichen Rahmenbedingungen mit relevanten touristischen Nachbarländern (-regionen) sowie eine Einschätzung der aktuellen Situation auf Basis einer Primärerhebung bei den Unternehmen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich - Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
Kooperationspartner: AT - MAKAM Market Research
Abgeschlossen: 2017/03
Projektleitung: Peter Voithofer

Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht 2017

Im Österreichischen Kreativwirtschaftsbericht 2017 gilt es die ökonomische Entwicklung der Kreativwirtschaft und ihrer Bedeutung für die österreichische Volkswirtschaft darzustellen. Die Definition der Kreativwirtschaft wird einer internationalen Überprüfung unterzogen. Thematisch soll für Österreich das Potential der Kreativwirtschaft in Hinblick auf Crossover-Effekte und Innovation untersucht werden.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich - Kreativwirtschaft Austria (KAT)
Abgeschlossen: 2017/01
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Infoservice Handel 2016

Für den „Infoservice Handel 2016“ waren wieder 5 bundeslandspezifische Kurzberichte zu folgenden Themen geplant: 1) Online-Shopping der KonsumentInnen, 2) Aktuelle Beschäftigungsdaten zum Handel, 3) Aktuelle Unternehmensdaten zum Handel, 4) Betriebswirtschaftliche Situation der Handelsunternehmen, 5) Weihnachtseinkäufe der KonsumentInnen
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Oberösterreich - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2016/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Gebäudereinigung in Österreich

Die Branche der Gebäudereiniger verfügt über einige Besonderheiten hinsichtlich Wettbewerb, Bürokratiekosten etc. Auf Basis von sekundärstatistischen Analysen und Experteninterviews wurden der Status quo und die Besonderheiten herausgearbeitet. Darüber hinaus wurde die Bedeutung der Unternehmen dargestellt. Daran anknüpfend wurden die gewonnenen Informationen mittels Fallstudien vertieft und mithilfe einer Online-Befragung objektiviert.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich - BI der chem. Gewerbe und Denkmal-, Fassaden- u. Gebäudereiniger
Abgeschlossen: 2016/12
Projektleitung: Sascha Ruhland

Der österreichische Handel 2016 – Daten, Fakten, Analysen

Die Publikationsreihe „Der österreichische Handel – Daten, Fakten, Analysen“ erschien 2016 bereits zum dreizehnten Mal und fokussierte wiederum auf die Analyse aktueller Entwicklungen im Einzelhandel, Großhandel und in der Kfz-Wirtschaft.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2016/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

KMU Bericht: Wirtschaftskraft KMU – Vorfahrt für Österreichs KMU

Der seit 2011 jährlich erscheinende KMU Bericht stellt in kompakter Form die zentralen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die Struktur und Leistungen sowie die betriebswirtschaftliche Situation der kleinen und mittleren Unternehmen dar. Der Bericht umfasst zudem wirtschaftspolitische Erfolge der Interessensvertretung der WKO sowie Forderungen, um die Rahmenbedingungen für KMU in Österreich zu verbessern.
Auftraggeber: WKÖ
Abgeschlossen: 2016/12
Projektleitung: Peter Voithofer

Vorschau: Ballsaison 2016/17
Die Vorschau auf die traditionelle Ballsaison in Wien liefert wieder einen Ausblick auf die geplanten Ballbesuche der WienerInnen, auf die zu erwartenden Ausgaben sowie auf die Erwartungen der BallveranstalterInnen und der TanzschulbesitzerInnen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien - Wirtschaftspolitische Abteilung
Abgeschlossen: 2016/11
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Kreativwirtschaft Stadt Graz

Im vorliegenden Projekt wurde eine Daten-Sonderauswertung zur Kreativwirtschaft in der Stadt Graz durchgeführt. Dabei wurden die ökonomischen Struktur-Daten zu den Unternehmen aus den Kreativwirtschaftsbranchen für das Jahr 2014 ausgewertet.
Auftraggeber: Stadt Graz, Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung
Abgeschlossen: 2016/11
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Mittelstandsbericht 2016

Der Bericht über die Situation der kleinen und mittleren Unternehmen („Mittelstandsbericht“) wird zweijährig erstellt und vom BMWFW dem Nationalrat vorgelegt. Neben rezenten Informationen zu den Wirtschaftssektoren sowie einem Schwerpunkt zum Thema Wettbewerbsfähigkeit liefert der Bericht eine Darstellung aktueller KMU-relevanter Unterstützungsmaßnahmen, welche sich an den zehn Grundsätzen des europäischen Small Business Acts orientieren.
Auftraggeber: Bundesministerium für Wissenschaft,Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
Abgeschlossen: 2016/11
Projektleitung: Peter Voithofer

Finanzierungssituation und Ertragslage der Betriebe der Sparte Information und Consulting

Die Studie zur Finanzierungssituation und Ertragslage basiert auf den Jahresabschlüssen von rd. 8.000 bilanzierenden Mitgliedsunternehmen sowie rd. 3.500 Einnahmen-/Ausgabenrechnern der Sparte Information und Consulting. Neben der Vermögens- und Kapitalstruktur sowie der Kosten- und Leistungsstruktur werden betriebswirtschaftliche Kennzahlen zur Liquidität, Produktivität und Rentabilität der Unternehmen analysiert. Die Ergebnisse werden für den Sektor differenziert nach erfolgreichen und nicht erfolgreichen Unternehmen sowie nach Branchen, Betriebsgrößenklassen und Bundesländern dargestellt.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Information und Consulting
Abgeschlossen: 2016/10
Projektleitung: Walter Bornett

Bürokratiebelastung im niederösterreichischen Gewerbe und Handwerk

Ziel dieser Studie war die Identifizierung und Quantifizierung der administrativen Belastungen: Welche rechtlichen bzw. gesetzlichen wiederkehrenden Verpflichtungen werden von den Unternehmer/innen im Gewerbe und Handwerk Niederösterreichs als belastend empfunden? Welcher Zeitaufwand entsteht den Unternehmen durch die Erfüllung dieser Pflichten und wie hoch sind die Kosten dafür? Auf Basis dieser Daten wurde ein „Bürokratiebelastungsindex“ berechnet, mit dem die Entwicklung im Zeitablauf dargestellt werden konnte.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Niederösterreich - Sparte Gewerbe und Handwerk
Abgeschlossen: 2016/08
Projektleitung: Walter Bornett

Competitiveness of cultural and creative industries for growth and jobs

Die Studie analysierte die Wettbewerbsfähigkeit und die wirtschaftliche Relevanz der europäischen Kultur- und Kreativwirtschaft (CCI). Sie umfasst einen Überblick der wichtigsten Indikatoren zur ökonomischen Situationen der europäischen Kultur- und Kreativwirtschaft und untersucht, welche Rahmenbedingungen notwendig sind, damit sich dieser Bereich angesichts der Trends und Entwicklungen weiterhin optimal entwickeln kann. Die Studie beinhaltet zudem detaillierte Fallbeispiele zu 5 nationalen und 10 regionalen Strategien/Initiativen zur Unterstützung der CCI und leitet aus der Analyse zentrale Faktoren für Policy Learning sowie weitere Empfehlungen für mögliche Maßnahmen im Kontext einer EU-weiten CCI-Strategie ab.
Auftraggeber: EASME - Executive Agency for Small and Medium Enterprises
Kooperationspartner: VVA Europe Valdani, Vicari & Associates
Abgeschlossen: 2016/07
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Strukturanalyse im stationären Einzelhandel 2016

Ziel der jährlichen Strukturerhebung ist die umfassende Analyse des aktuellen Status quo sowie der Entwicklungen der Zahl der Geschäfte, der Verkaufsflächen sowie der Konzentrationstendenzen im stationäre Einzelhandel in Österreich.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2016/07
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2016

Die Studie „Distanzhandel 2016“ ist bereits die 7. umfassende Analyse zum Einkaufsverhalten der ÖsterreicherInnen im klassischen Versandhandel sowie im Internet-Einzelhandel. Analysiert wurden vor allem die zentralen Indikatoren wie die Zahl der ÖsterreicherInnen, die im Distanzhandel einkaufen, Ausgaben im Distanzhandel sowie deren Entwicklung im Zeitablauf. Darüber hinaus lag ein Fokus der Studie 2016 auf der dynamischen Entwicklung beim Smartphone-Shopping. Neue Themenschwerpunkte wurden mit der Detailanalyse der Retourquoten und der Konsumentenzufriedenheit mit den Liefergeschwindigkeiten beim Einkauf im Distanzhandel gesetzt.
Auftraggeber: Handelsverband
Kooperationspartner: MAKAM Market Research
Abgeschlossen: 2016/06
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Auswirkungen der Steuerreform 2015/2016 auf den Tourismus

Diese Analyse beschreibt die Auswirkungen der Steuerreform 2015/2016 – mit Fokus auf den Immobilienbereich: sowohl die Anzahl der betroffenen Unternehmen wie auch die Auswirkungen auf typische Tourismusunternehmen werden dargestellt.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich - Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
Abgeschlossen: 2016/04
Projektleitung: Kerstin Hölzl

Branchenstudie Baunebengewerbe 2015

Das Projekt umfasst die quartalsweise Darstellung der betriebswirtschaftlichen sowie konjunkturellen Situation und Entwicklung von 10 Branchen des österreichischen Baunebengewerbes: Steinmetze, Dachdecker, Glaser, Spengler, Hafner, Maler, Tapezierer, Bauhilfsgewerbe, Holzbau und Bodenleger. Betriebswirtschaftliche Indikatoren sind die Kosten- und Ertragslage sowie die Produktivität. Konjunkturindikatoren sind die Umsatz- und Preisentwicklung, Investitionen, Insolvenzen, Arbeitslosenzahlen, Auftragslage und Auslastung, Beurteilung der Geschäftslage, Auftragseingangserwartungen und Personalplanungen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Gewerbe und Handwerk, Bundesinnungsgruppe IV
Abgeschlossen: 2016/02
Projektleitung: Walter Bornett

Infoservice Handel 2015

Für den „Infoservice Handel 2015“ wurden 5 bundeslandspezifische Kurzberichte zu folgenden Themen erstellt:
1) Online-Shopping der KonsumentInnen, 2) Aktuelle Beschäftigungsdaten zum Handel, 3) Aktuelle Unternehmensdaten zum Handel, 4) Betriebswirtschaftliche Situation der Handelsunternehmen, 5) Weihnachtseinkäufe der KonsumentInnen, 6) Optional: Status Quo und Entwicklung der Einkaufs-& Fachmarktzentren
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Salzburg - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2015/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Erhebungen zum Weihnachtsgeschäft 2015

Die Erhebungen zum Weihnachtsgeschäft 2015 in Wien beinhalten sowohl eine Konsumenten- als auch eine Unternehmensbefragung und wurde – wie in den letzten Jahren – parallel zu den österreichweiten Erhebungen durchgeführt.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien - Wirtschaftspolitische Abteilung
Abgeschlossen: 2015/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Der österreichische Handel 2015 – Daten, Fakten, Analysen

Die Publikationsreihe „Der österreichische Handel – Daten, Fakten, Analysen“ erschien 2015 bereits zum zwölften Mal und fokussierte wieder auf die Analyse aktueller Entwicklungen im Einzelhandel, Großhandel und in der Kfz-Wirtschaft.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2015/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Der niederösterreichische Handel 2015

Die Studie analysierte im Detail den niederösterreichischen Handels und die einzelnen Handelssektoren (Einzelhandel, Großhandel, Kfz-Wirtschaft). Zusätzlich sind 5 Kurzberichte, die im Rahmen des Projekts "Infoservice Handel 2015" erstellt wurden, im Gesamtprojekt inkludiert.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Niederösterreich - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2015/11
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Vorschau: Ballsaison 2015/16

Die Vorschau auf die traditionelle Ballsaison in Wien lieferte wieder einen Ausblick auf die geplanten Ballbesuche der WienerInnen, auf die zu erwartenden Ausgaben sowie auf die Erwartungen der BallveranstalterInnen und der TanzschulbesitzerInnen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien - Wirtschaftspolitische Abteilung
Abgeschlossen: 2015/11
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Kreativwirtschaft Stadt Graz

Im vorliegenden Projekt wurde eine Daten-Sonderauswertung zur Kreativwirtschaft in der Stadt Graz durchgeführt. Dabei werden die ökonomischen Struktur-Daten zu den Unternehmen aus den Kreativwirtschaftsbranchen für das Jahr 2013 ausgewertet.
Auftraggeber: Stadt Graz, Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung
Abgeschlossen: 2015/09
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Strukturanalyse im stationären Einzelhandel 2015

Die jährliche Strukturerhebung umfasst die Analyse des aktuellen Status quo sowie der Entwicklungen der Geschäftszahlen, der Verkaufsflächen sowie der Konzentrationstendenzen im stationäre Einzelhandel in Österreich.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2015/07
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2015

Die Studie „Distanzhandel 2015“ dokumentierte vor allem die dynamische Entwicklung im Distanzhandel. Dabei wurde auch das Schwerpunktthema M-Commerce fortgeführt und ein neuer Themenblock zur Zufriedenheit beim Einkauf im Distanzhandel inkludiert.
Auftraggeber: Handelsverband
Abgeschlossen: 2015/07
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Kreativwirtschaft Steiermark 2015

Im vorliegenden Projekt wurde eine Daten-Sonderauswertung zur Kreativwirtschaft in der Steiermark durchgeführt. Dabei wurden die ökonomischen Struktur-Daten zu den Unternehmen aus den Kreativwirtschaftsbranchen für die Jahre 2010 und 2012 ausgewertet.
Auftraggeber: Creative Industries Styria (CIS)
Abgeschlossen: 2015/05
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Zukunftsbild der Optiker in Österreich

Gegenstand des Projektes war die Erstellung eines Zukunftsbildes der Optiker in Österreich. Die  Analyse umfasst unterschiedliche Szenarien für die Branche umfassen. Grundlage dafür bildeten eine Literaturrecherche und Sekundärstatistiken sowie eine Expertenbefragung.
Auftraggeber: Leistungsgemeinschaft Österreichischer Optiker (LGO)
Abgeschlossen: 2015/05
Projektleitung: Peter Voithofer

Musterkostenrechnung für Neuwagen und Refundierung von Gewährleistungs- und Garantiearbeiten für Kfz-Reparaturen

Das Projekt „KFZ 2014“ besteht aus zwei Studien zu den Themen „Musterkostenrechnung für Neuwagen“ und „Refundierung von Gewährleistungs- und Garantiearbeiten für Kfz-Reparaturen“. Die Studien bauten auf bereits durchgeführten Untersuchungen in den Jahren 2004 bzw. 2009 auf.
Auftraggeber: Verband Österreichischer Kraftfahrzeug-Betriebe (VÖK) 
Abgeschlossen: 2015/04
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Produktionsstandort Niederösterreich – die „Zukunft der Produktion“

In der Studie wird der Produktionsstandort Niederösterreich untersucht und der produzierende Bereich quantifiziert. Zusätzlich setzt eine Trend- und Kontextanalyse einen thematischen Referenzrahmen zum Thema „Zukunft der Produktion“. Die Zusammenführung der Analyse-Ergebnisse sollte die Identifikation von standortspezifischen Stärke- und Problemfeldern sowie zukünftigen Interventionsfeldern auf Landesebene ermöglichen, die im Rahmen von Workshops mit regionalen Stakeholdern bearbeitet wurden.
Auftraggeber: WK Niederösterreich - Bereich Wirtschaftsmanagement
Kooperationspartner: Industriewissenschaftliches Institut (iwi)
Abgeschlossen: 2015/02
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Infoservice Handel 2014

Für den „Infoservice Handel 2014“ wurden 5 bundeslandspezifische Kurzberichte zu den Themen (Mobile) Internetnutzung der KonsumentInnen, Aktuelle Beschäftigungsdaten zum Handel, Aktuelle Unternehmensdaten zum Handel, Weihnachtseinkäufe der KonsumentInnen und Betriebswirtschaftliche Situation der Handelsunternehmen geplant.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2015/01
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Kreativwirtschaft Stadt Graz

Im vorliegenden Projekt wurde eine Daten-Sonderauswertung zur Kreativwirtschaft in der Stadt Graz durchgeführt. Dabei wurden die ökonomischen Struktur-Daten zu den Unternehmen aus den Kreativwirtschaftsbranchen für die Jahre 2010 und 2012 ausgewertet und anschließend im Rahmen des Innovationsbeirats der Stadt Graz präsentiert.
Auftraggeber: Stadt Graz, Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung 
Abgeschlossen: 2014/12
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht

Der Sechste Österreichische Kreativwirtschaftsbericht der creativ wirtschaft austria wurde von der KMU Forschung Austria, dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung und dem Institut für Höhere Studien im Rahmen der evolve-Strategie des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft erstellt. Der Themenschwerpunkt 2015 lautete „Kreativwirtschaft und ihr Markt“, wobei insbesondere Unternehmen und die öffentliche Hand als KundInnen von Kreativleistungen im Zentrum der Untersuchung stehen. Die KMU Forschung Austria untersuchte dabei die ökonomische Bedeutung und die konjunkturelle Entwicklung der Kreativwirtschaft, auf nationaler wie auch auf regionaler Ebene.
Auftraggeber: arge “creativ wirtschaft austria”
Kooperationspartner: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Institut für Höhere Studien
Abgeschlossen: 2014/12
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Erhebungen zum Weihnachtsgeschäft 2014

Die Untersuchung zum Weihnachtsgeschäft 2014 in Wien beinhaltet sowohl eine Konsumenten- als auch eine Unternehmensbefragung und wurde – wie in den letzten Jahren – parallel zu den österreichweiten Erhebungen durchgeführt.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien - Wirtschaftspolitische Abteilung
Abgeschlossen: 2014/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Der österreichische Handel 2014 – Daten, Fakten, Analysen

Die Publikationsreihe „Der österreichische Handel – Daten, Fakten, Analysen“ erschien 2014 bereits zum elften Mal und fokussierte wiederum auf die Analyse aktueller Entwicklungen im Einzelhandel, Großhandel und in der Kfz-Wirtschaft.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2014/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

KMU Bericht: Wirtschaftskraft KMU – Vorfahrt für Österreichs KMU

Der seit 2011 jährlich erscheinende KMU Bericht stellt in kompakter Form die zentralen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die Struktur und Leistungen sowie die betriebswirtschaftliche Situation der kleinen und mittleren Unternehmen dar. Die ökonomische sowie sozio-ökonomische Bedeutung des Mittelstandes für die österreichische Wirtschaft wird dadurch sichtbar gemacht.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich
Abgeschlossen: 2014/11
Projektleitung: Peter Voithofer

Finanzierungsbedarf der österreichischen Kultur- und Kreativwirtschaft

In dieser Studie wurde ein aktuelles Bild der Situation und des Bedarfs in Bezug auf Finanzierung der Organisationen und Unternehmen aus der österreichischen Kultur- & Kreativwirtschaft erhoben und analysiert.
Auftraggeber: austria wirtschaftsservice GmbH
Kooperationspartner: FOKUS - Austrian Society for Cultural Economics and Policy Studies, Österreichische Kulturdokumentation
Abgeschlossen: 2014/11
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Mittelstandsbericht 2014

Der Bericht über die Situation der kleinen und mittleren Unternehmen („Mittelstandsbericht“) wird zweijährig erstellt und vom BMWFW im Nationalrat präsentiert. Neben Informationen zu den Wirtschaftssektoren sowie einem thematischen Schwerpunkt zu Beschäftigung, liefert der Bericht eine Darstellung KMU-relevanter Fördermaßnahmen, die sich an den zehn Grundsätzen des europäischen Small Business Acts orientieren.
Auftraggeber: Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
Abgeschlossen: 2014/11
Projektleitung: Peter Voithofer

Vorschau: Ballsaison 2014/15

Die Vorschau auf die traditionelle Ballsaison in Wien lieferte wieder einen Ausblick auf die geplanten Ballbesuche der WienerInnen, auf die zu erwartenden Ausgaben sowie auf die Erwartungen der BallveranstalterInnen und der TanzschulbesitzerInnen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien - Wirtschaftspolitische Abteilung
Abgeschlossen: 2014/11
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Strukturanalyse im stationären Handel 2014

Ziel der jährlichen Strukturerhebung ist die umfassende Analyse des Status quo sowie der Entwicklungen der Geschäftszahlen, der Verkaufsflächen sowie der Konzentrationstendenzen. Die Berechnungen wurden wiederum differenziert nach Einzelhandelsgeschäften, Großhandelsgeschäften (mit Verkaufsfläche für den Verkauf an private Haushalte) und Ladengeschäften von Herstellern vorgenommen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2014/08
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Konsumentenverhalten im Distanzhandel Wien 2014

Die Studie „Distanzhandel Wien 2014“ ist eine Sonderauswertung für Wiener KonsumentInnen und dokumentiert vor allem die dynamische Entwicklung im Distanzhandel. Dabei wurde auch das Schwerpunktthema M-Commerce fortgeführt und ein neuer Themenblock zur Zufriedenheit beim Einkauf im Distanzhandel inkludiert.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien
Abgeschlossen: 2014/07
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Internet-Einzelhandel 2014

Um dem dynamischen Wachstum im Internet-Einzelhandel Rechnung zu tragen, erstellte die KMU Forschung Austria eine umfassende Analyse, die sowohl die Seite der Unternehmen als auch die Seite der KonsumentInnen erfasst. Über ein Update der Studie 2011 hinaus erfolgten Analysen nach Branchen und Warengruppen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich
Abgeschlossen: 2014/06
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2014

Ziel der aktuellen Studie „Distanzhandel 2014“ war vor allem die dynamische Entwicklung im Distanzhandel zu dokumentieren. Dabei wurde auch das Schwerpunktthema M-Commerce fortgeführt und ein neuer Themenblock zur Frage „Wieso kaufen KonsumentInnen im Internet ein“ inhaltlich erarbeitet.
Auftraggeber: Handelsverband
Kooperationspartner: MAKAM Market Research
Abgeschlossen: 2014/06
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Folgenabschätzung: Tourismusabgabe des Tiroler Kfz-Einzelhandels

Die gegenständliche Analyse zeigt anhand von Vergleichen mit anderen Tiroler Branchen sowie dem Kfz Handel in anderen Bundesländern auf, ob die höhere Bemessungsgrundlage der Tourismusabgabe in Tirol für den Kfz-Einzelhandel sachlich gerechtfertigt ist.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Tirol - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2014/05
Projektleitung: Peter Voithofer

Kreativwirtschaft Burgenland 2013: Status Quo und Bedarfsanalyse

Ziele der Studie waren die Darstellung der ökonomischen Bedeutung der burgenländischen Kreativwirtschaft anhand von Sekundärdaten sowie die betriebswirtschaftliche Situation anhand der Bilanzdatenbank der KMU Forschung Austria. Darüber hinaus wurde eine Bedarfsanalyse der Zielgruppe der Kreativwirtschaftsunternehmen in der Grenzregion Burgenland-Ungarn durchgeführt.
Auftraggeber: Regionalmanagement Burgenland GmbH
Abgeschlossen: 2014/04
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Branchenstudie Baunebengewerbe 2013

Das Projekt umfasste die quartalsweise Darstellung der betriebswirtschaftlichen sowie konjunkturellen Situation und Entwicklung von 10 Branchen des österreichischen Baunebengewerbes: Steinmetze, Dachdecker, Glaser, Spengler, Hafner, Maler, Tapezierer, Bauhilfsgewerbe, Holzbau und Bodenleger. Betriebswirtschaftliche Indikatoren sind die Kosten- und Ertragslage sowie die Produktivität. Konjunkturindikatoren sind die Umsatz- und Preisentwicklung, Investitionen, Insolvenzen, Arbeitslosenzahlen, Auftragslage und Auslastung, Beurteilung der Geschäftslage, Auftragseingangserwartungen und Personalplanungen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Gewerbe und Handwerk, Bundesinnungsgruppe IV
Abgeschlossen: 2014/02
Projektleitung: Walter Bornett

Infoservice Handel 2013

Ziel des Infoservice Handel 2013 war es, laufend aktuelle Daten und Fakten zum Handel auf Bundeslandebene zur Verfügung zu stellen. Geplant waren für 2013 insgesamt fünf bundeslandspezifische Kurzberichte zu den Themen Internetnutzung/Online-Shopping der KonsumentInnen, Aktuelle Beschäftigungsdaten zum Handel, Aktuelle Unternehmensdaten zum Handel, Weihnachtseinkäufe der KonsumentInnen und Betriebswirtschaftliche Situation der Handelsunternehmen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Wien - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2014/01
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Konjunkturbeobachtung Arbeitskräfteüberlasser OÖ, 2012/2013

Im Rahmen dieser Konjunkturbeobachtung wurden Quartalsberichte zur Situation und Entwicklung der Arbeitskräfteüberlasser in Oberösterreich erstellt. Datengrundlage ist eine vierteljährlich durchgeführte Online-Befragung bei Mitgliedsbetrieben der Branche. Für die empirische Erhebung wurden branchenspezifische Konjunkturindikatoren entwickelt (z. B.: Aktive Kunden, überlassene Mitarbeiter/innen, Rückstellungsquote).
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Oberösterreich - Sparte Gewerbe und Handwerk
Abgeschlossen: 2013/12
Projektleitung: Walter Bornett

Der österreichische Handel 2013 – Daten, Fakten, Analysen

Die Publikationsreihe „Der österreichische Handel – Daten, Fakten, Analysen“ erschien 2013 bereits zum zehnten Mal und fokussierte wiederum auf die Analyse aktueller Entwicklungen im Einzelhandel, Großhandel und in der Kfz-Wirtschaft.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2013/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Substanzsteuer Hotellerie

In Österreich steht die (Wieder-)Einführung von Eigentumssteuern in Form der Vermögenssteuer sowie der Erbschafts- und Schenkungssteuer zur Diskussion.
Die Analyse stellte – unter der Prämisse der Besteuerung von betrieblichem Vermögen - die möglichen Auswirkungen der beiden Steuern dar. Zudem wurde die Grundsteuer als eine der bedeutendsten bestehenden Substanzsteuern in die Analysen miteinbezogen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich - Fachverband Hotellerie
Abgeschlossen: 2013/09
Projektleitung: Peter Voithofer

Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2013

Ziel der aktualisierten Studie „Distanzhandel 2013“ war einerseits die Entwicklung im Konsumentenverhalten im Distanzhandel zu analysieren, aber auch das Schwerpunkthema M-Commerce fortzuführen und inhaltlich zu vertiefen.
Auftraggeber: Handelsverband
Abgeschlossen: 2013/06
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Auswirkungen etwaiger Eigentumssteuern auf KMU

In Österreich steht die (Wieder-)Einführung von Eigentumssteuern in Form der Vermögenssteuer sowie der Erbschafts- und Schenkungssteuer zur Diskussion. Die Analyse stellte Szenarien über die möglichen Auswirkungen von Eigentumssteuern auf österreichische KMU dar – dies sowohl auf die Anzahl der betroffenen Unternehmen wie auch den sich ergebenen Steuerbeträgen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich
Abgeschlossen: 2013/04
Projektleitung: Peter Voithofer 

Financial Reporting in SMEs in Austria

Im Rahmen des Road to Europe Program of Accounting Reform and Institutional Strengthening (REPARIS) erstellte das Centre for Financial Reporting Reform, einen Bericht über Corporate Financial Reporting (CFR) in Österreich. Besondere Aufmerksamkeit wurde dabei dem Umgang von KMU mit dem System der Rechnungslegung in Österreich, sowie dessen An- und Verwendungsmöglichkeiten in Zusammenhang mit KMU Finanzierung gewidmet. Die Befragung von österreichischen KMU zu diesem Thema samt Analyse der Ergebnisse wurde von der KMU Forschung Austria durchgeführt.
Auftraggeber: Weltbankbüro Wien - Centre for Financial Reporting Reform
Abgeschlossen: 2013/03
Projektleitung: Peter Voithofer

Kreativwirtschaft Niederösterreich

Ziel der Studie war die Darstellung der betriebswirtschaftlichen Situation und der ökonomischen Bedeutung der niederösterreichischen Kreativwirtschaft. Darüber hinaus wurden regionale Aspekte der Standortanforderung und -wahl der niederösterreichischen Kreativwirtschaftsunternehmen ausgearbeitet.
Auftraggeber: Regionalmanagement NÖ
Abgeschlossen: 2013/03
Projektleitung: Peter Voithofer

Der österreichische Handel 2012 – Daten, Fakten, Analysen

Die Publikationsreihe „Der österreichische Handel – Daten, Fakten, Analysen“ erschien 2012 bereits zum neunten Mal und fokussierte wiederum auf die Analyse aktueller Entwicklungen im Einzelhandel, Großhandel und in der Kfz-Wirtschaft.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich - Sparte Handel, RHK Brno
Abgeschlossen: 2012/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Kreativwirtschaft Steiermark

Ziel der Studie war die Darstellung der ökonomischen Bedeutung der steirischen Kreativwirtschaft anhand von Sekundärdaten. Darüber hinaus sollte die betriebswirtschaftliche Situation der steirischen Kreativunternehmen anhand der Bilanzdatenbank der KMU Forschung Austria beleuchtet werden.
Auftraggeber: Creative Industries Styria (CIS)
Abgeschlossen: 2012/12
Projektleitung: Peter Voithofer

Konjunkturbeobachtung Arbeitskräfteüberlasser OÖ, 2011/2012

Im Rahmen dieser Konjunkturbeobachtung wurden Quartalsberichte zur Situation und Entwicklung der Arbeitskräfteüberlasser in Oberösterreich erstellt. Datengrundlage ist eine vierteljährlich durchgeführte Online-Befragung bei Mitgliedsbetrieben der Branche. Für die empirische Erhebung wurden branchenspezifische Konjunkturindikatoren entwickelt (z. B.: Aktive Kunden, überlassene Mitarbeiter/innen, Rückstellungsquote).
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Oberösterreich - Sparte Gewerbe und Handwerk
Abgeschlossen: 2012/12
Projektleitung: Walter Bornett

Fünfter Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht

Die Studie beschäftigte sich mit der ökonomischen Bedeutung und Entwicklung der Kreativwirtschaft. Schwerpunktthema des 5. Kreativwirtschaftsberichts ist die Analyse des Potentials und der Bedeutung der Kreativwirtschaft in der Regionalentwicklung außerhalb der urbanen Zentren.
Auftraggeber: creativ wirtschaft austria (cwa)
Kooperationspartner: österreichische Kulturdokumentation, Oxford Research
Abgeschlossen: 2012/12
Projektleitung: Peter Voithofer

Infoservice Handel 2012

Ziel des Infoservice Handel 2012 war es, laufend aktuelle Daten und Fakten zum Handel auf Bundeslandebene zur Verfügung zu stellen. 2012 wurden insgesamt fünf bundeslandspezifische Kurzberichte zu den Themen Einzelhandelsrelevante Verbrauchsausgaben, Beschäftigungsaspekte, Unternehmensdemografie, betriebswirtschaftliche Position der Handelsunternehmen und Weihnachtsgeschäft erstellt.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Tirol - Sparte Handel, Wirtschaftskammer Steiermark - Sparte Handel, Wirtschaftskammer Salzburg - Sparte Handel, Wirtschaftskammer Oberösterreich - Sparte Handel, Wirtschaftskammer Wien - Sparte Handel
Abgeschlossen: 2012/12
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Mittelstandsbericht

Der Mittelstandsbericht liefert eine Darstellung der Struktur und Entwicklung österreichischer KMU und zeigt die Vielfalt von KMU (Kreativwirtschaft, Familienunternehmen, etc.) auf. Maßnahmen zur Förderung des Mittelstandes - gegliedert nach den Grundsätzen des Small Business Acts - sind ein weiterer Schwerpunkt. Der Mittelstandsbericht wird alle zwei Jahre vom BMWFJ dem Parlament vorgelegt.
Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ)
Abgeschlossen: 2012/11
Projektleitung: Peter Voithofer

Wirtschaftskraft KMU - Vorfahrt für Österreichs KMU

Der KMU-Bericht stellt das gesamtwirtschaftliche konjunkturelle Umfeld sowie die Struktur, Leistungen und betriebswirtschaftliche Situation der KMU dar. Zudem widmet sich der Bericht ausführlich den Rahmenbedingungen und dem KMU relevanten Umfeld.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich
Abgeschlossen: 2012/10
Projektleitung: Peter Voithofer

Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2012

Die aktualisierte Studie „Distanzhandel 2012“ analysierte einerseits die Entwicklung im Konsumentenverhalten im Distanzhandel, führte aber auch das Schwerpunkthema M-Commerce fort und vertiefte es inhaltlich.
Auftraggeber: Handelsverband
Abgeschlossen: 2012/07
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Strukturanalyse im stationären Handel 2012

Die jährliche Strukturerhebung bietet eine umfassende Analyse des Status quo sowie der Entwicklungen der Geschäftszahlen, der Verkaufsflächen sowie der Konzentrationstendenzen. Die Berechnungen wurden wiederum differenziert nach Einzelhandelsgeschäften, Großhandelsgeschäften (mit Verkaufsfläche für den Verkauf an private Haushalte) und Ladengeschäften von Herstellern vorgenommen.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Handel
Abgeschlossen: 2012/07
Projektleitung: Ernst Gittenberger

Branchenstudie Baunebengewerbe

Das Projekt umfasste die quartalsweise Darstellung der betriebswirtschaftlichen sowie konjunkturellen Situation und Entwicklung von 8 Branchen des österreichischen Baunebengewerbes. Ein Teil der Branchen (Dachdecker, Maler, Zimmermeister) wurde im Rahmen der laufenden Konjunkturerhebung im Gewerbe und Handwerk erfasst, für die anderen Branchen (Steinmetzmeister, Hafner, Glaser, Bauhilfsgewerbe, Bodenleger) erfolgte quartalsweise eine gesonderte standardisierte Primärerhebung.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Sparte Gewerbe und Handwerk, Bundesinnungsgruppe IV
Abgeschlossen: 2012/01
Projektleitung: Walter Bornett