Projektliste Entrepreneurship (Evaluierungen)

Inclusive entrepreneurship 2017

Die Studie untersucht die quantitative Bedeutung und die Entwicklung von „inclusive entrepreneurship“ (Zielgruppen: Jugend, Frauen, Ältere, Arbeitslose, MigrantInnen, Menschen mit Behinderung) in Europa. Zudem werden Strategien und Maßnahmen identifiziert, wie Unternehmertum in diesen unterrepräsentierten Gruppen gefördert werden kann. Die KMU Forschung Austria ist – wie auch schon 2016 - für den Länderbericht Österreich verantwortlich.
Auftraggeber: OECD
Voraussichtlicher Abschluss: 2017
Projektleitung: Eva Heckl

Innovationen effizient in KMU implementieren (INEKI)

Das Projekt untersucht wie KMU bei der Implementierung von Innovationen im Rahmen der Digitalisierung besser unterstützt werden können. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung eines Methodenkoffers, der Innovationsagenten unterstützt, ihre Arbeit evidenzbasiert und effizienter zu gestalten. Die Analysen beruhen unter anderem auf Ergebnissen einer umfassenden sozialen Netzwerkanalyse in KMU.
Auftraggeber: Austrian Cooperative Research - Dachverband
Kooperationspartner: iwi - Industriewissenschaftliches Institut (Hauptauftragnehmer)
Voraussichtlicher Abschluss: 2018
Projektleitung: Sonja Sheikh

Evaluation und Wirkungsanalyse CTI-Entrepreneurship

Ziel der begleitenden Wirkungsanalyse und Evaluation des CTI Entrepreneurship Programms ist die Beurteilung der Konzeption, Umsetzung und der kurz- bis mittelfristigen Wirkungen. Die Wirkungsanalyse basiert u.a. konzeptionell auf Theorien der sozialen Psychologie und deren empirische Implementierung vor dem Hintergrund heterogener Unterstützungsinfrastrukturen in den Schweizer Regionen.
Auftraggeber: Kommission für Technologie und Innovation KTI
Kooperationspartner: B, S, S. Volkswirtschaftliche Beratung AG, Basel (Hauptauftragnehmer)
Voraussichtlicher Abschluss: 2018
Projektleitung: Peter Kaufmann

Evaluierung der Garantien des austria wirtschaftsservice (aws)

Ziel der Evaluierung war es, Informationen über die Wirkungen, Prozesse und die Zugänglichkeit der aws-Garantieprogramme zu erheben und zu bewerten sowie darauf aufbauend Grundlagen für etwaige Verbesserungen bzw. eine Neuausrichtung zu schaffen. Neben Dokumenten- und Datenanalysen wurden zwei Online-Befragungen (bei Unternehmen und BankenvertreterInnen) sowie ein Kontrollgruppenvergleich auf Basis der Bilanzdatenbank der KMU Forschung Austria durchgeführt.
Auftraggeber: austria wirtschaftsservice GmbH
Abgeschlossen: 2016/12
Projektleitung: Sascha Ruhland

Inclusive entrepreneurship

Die Studie untersuchte Strategien und Maßnahmen im Bereich „inclusive entrepreneurship“ (Zielgruppen: Jugend, Frauen, Ältere, Arbeitslose, MigrantInnen, Menschen mit Behinderung) in Europa. Die KMU Forschung Austria ist für den Länderbericht Österreich verantwortlich.
Auftraggeber: OECD
Abgeschlossen: 2016/10
Projektleitung: Eva Heckl

Begleitende Evaluierung zur Umsetzung des "Kursbuch Tourismus Oberösterreich 2011 – 2016"

Die partizipative Strategieentwicklung zur Tourismuswirtschaft in Oberösterreich hatte eine umfassende, wertschöpfungsorientierte Weiterentwicklung des Sektors Tourismus zum Ziel. Die begleitende Evaluierung zur Implementierung der Strategie hatte sowohl einen prozessorientierten, qualitativen, als auch einen summativen Charakter im Sinne eines Vorher-Nachher Vergleichs. Ein tentativer Vergleich mit anderen Regionen wurde ebenfalls umgesetzt.
Auftraggeber: Amt der OÖ Landesregierung
Abgeschlossen: 2015/10
Projektleitung: Peter Kaufmann

Evaluierung des Programms „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft“

Das Programm umfasst die Instrumente: Qualifizierungsseminare, Qualifizierungsnetze und Innovationslehrveranstaltungen mit tertiärem Charakter. Die Evaluierung analysierte die Zweckmäßigkeit der Instrumente und die Einbettung des Programms ins Förderportfolio sowie die Umsetzung und Wirkungen des Programms.
Auftraggeber: Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
Abgeschlossen: 2015/04
Projektleitung: Eva Heckl

Online-Befragung der teilnehmenden Betriebe am ÖkoBusinessPlan Wien (4. Programmperiode, 2010-2013)

„ÖkoBusinessPlan Wien“ ist ein Förderprogramm der Wiener Umweltschutzabteilung. Über Beratungs- und Unterstützungsangebote sollten Wiener Betriebe über freiwillige betriebliche Maßnahmen die Ziele Umweltnutzen und gleichzeitig Betriebskostensenkung erreichen. Die jährliche Online-Befragung der teilnehmenden Betriebe diente zur Erhebung der erzielten Wirkungen und Additionalität der geförderten Beratungen bzw. der realisierten betrieblichen Maßnahmen.
Auftraggeber: Stadt Wien, Umweltschutzabteilung
Abgeschlossen: 2013/09
Projektleitung: Iris Fischl

Strategische Beurteilung der aws Förderkooperationen im Kontext zu den reinen Wirtschaftsförderungen des Landes Oberösterreich

Seit dem Jahr 2007 besteht zwischen dem Land Oberösterreich und der AWS / ERP-Fonds eine Kooperation zur Abwicklung von Industrie-, Handels und Gewerbeförderungen in Oberösterreich. Nach einer Laufzeit von 5 Jahren wurde die aws Förderkooperationen des Landes Oberösterreich inhaltlich geprüft und, im Kontext zu den ausschließlichen Landesförderungen für Industrie, Handel und Gewerbe des Landes Oberösterreich, einer kritischen Reflexion unterzogen.
Auftraggeber: Amt der OÖ Landesregierung
Abgeschlossen: 2013/04
Projektleitung: Peter Kaufmann

Evaluierung der monetären Unternehmensförderung der Wirtschaftsagentur Wien-Gruppe und des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds

Bei dem Projekt ging es um die Bewertung der Effektivität der Programme der monetären Unternehmensförderung der Wirtschaftsagentur Wien-Gruppe und des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds. Im Fokus standen die Zielsetzungen, Komplementaritäten und etwaige Überschneidungen der Programme im Zeitraum 2005 bis 2009 sowie die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für die zukünftige Ausgestaltung der monetären Unternehmensförderung.
Auftraggeber: Stadt Wien, MA 27 - EU Strategie und Wirtschaftsentwicklung
Abgeschlossen: 2012/03
Projektleitung: Iris Fischl