Projektliste Kreativwirtschaft

Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht 2017

Im Österreichischen Kreativwirtschaftsbericht 2017 gilt es die ökonomische Entwicklung der Kreativwirtschaft und ihrer Bedeutung für die österreichische Volkswirtschaft darzustellen. Die Definition der Kreativwirtschaft wird einer internationalen Überprüfung unterzogen. Thematisch soll für Österreich das Potential der Kreativwirtschaft in Hinblick auf Crossover-Effekte und Innovation untersucht werden.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich - Kreativwirtschaft Austria (KAT)
Kooperationspartner: Industriewissenschaftliches Institut (IWI)
Voraussichtlicher Abschluss: 2017
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Competitiveness of cultural and creative industries for growth and jobs

Die Studie analysiert die Wettbewerbsfähigkeit und die wirtschaftliche Relevanz der europäischen Kultur- und Kreativwirtschaft (CCI). Sie umfasst einen Überblick der wichtigsten Indikatoren zur ökonomischen Situationen der europäischen Kultur- und Kreativwirtschaft und untersucht, welche Rahmenbedingungen notwendig sind, damit sich dieser Bereich angesichts der Trends und Entwicklungen weiterhin optimal entwickeln kann. Die Studie beinhaltet zudem detaillierte Fallbeispiele zu 5 nationalen und 10 regionalen Strategien/Initiativen zur Unterstützung der CCI und leitet aus der Analyse zentrale Faktoren für Policy Learning sowie weitere Empfehlungen für mögliche Maßnahmen im Kontext einer EU-weiten CCI-Strategie ab.
Auftraggeber: EASME - Executive Agency for Small and Medium Enterprises
Kooperationspartner: VVA Europe Valdani, Vicari & Associates
Abgeschlossen: 2016/07
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Kreativwirtschaft Stadt Graz

Im vorliegenden Projekt wurde eine Daten-Sonderauswertung zur Kreativwirtschaft in der Stadt Graz durchgeführt. Dabei wurden die ökonomischen Struktur-Daten zu den Unternehmen aus den Kreativwirtschaftsbranchen für das Jahr 2014 ausgewertet.
Auftraggeber: Stadt Graz, Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung
Abgeschlossen: 2016/11
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Kreativwirtschaft Steiermark 2015

Im vorliegenden Projekt wird eine Daten-Sonderauswertung zur Kreativwirtschaft in der Steiermark durchgeführt. Dabei werden die ökonomischen Struktur-Daten zu den Unternehmen aus den Kreativwirtschaftsbranchen für die Jahre 2010 und 2012 ausgewertet.
Auftraggeber: Creative Industries Styria (CIS)
Abgeschlossen: 2015/05
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht

Der Sechste Österreichische Kreativwirtschaftsbericht der creativ wirtschaft austria wurde von der KMU Forschung Austria, dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung und dem Institut für Höhere Studien im Rahmen der evolve-Strategie des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft erstellt. Der Themenschwerpunkt 2015 lautet „Kreativwirtschaft und ihr Markt“, wobei insbesondere Unternehmen und die öffentliche Hand als KundInnen von Kreativleistungen im Zentrum der Untersuchung stehen. Die KMU Forschung Austria untersuchte dabei die ökonomische Bedeutung und die konjunkturelle Entwicklung der Kreativwirtschaft auf nationaler wie auch auf regionaler Ebene.
Auftraggeber: arge “creativ wirtschaft austria”
Kooperationspartner: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Institut für Höhere Studien
Abgeschlossen: 2014/12
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Finanzierungsbedarf der österreichischen Kultur- und Kreativwirtschaft

In dieser Studie wurde ein aktuelles Bild der Situation und des Bedarfs in Bezug auf Finanzierung der Organisationen und Unternehmen aus der österreichischen Kultur- & Kreativwirtschaft erhoben und analysiert.
Auftraggeber: austria wirtschaftsservice GmbH
Kooperationspartner: FOKUS - Austrian Society for Cultural Economics and Policy Studies, Österreichische Kulturdokumentation
Abgeschlossen: 2014/11
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Kreativwirtschaft Burgenland 2013: Status Quo und Bedarfsanalyse

Ziele der Studie waren die Darstellung der ökonomischen Bedeutung der burgenländischen Kreativwirtschaft anhand von Sekundärdaten sowie die betriebswirtschaftliche Situation anhand der Bilanzdatenbank der KMU Forschung Austria. Darüber hinaus wurde eine Bedarfsanalyse der Zielgruppe der Kreativwirtschaftsunternehmen in der Grenzregion Burgenland-Ungarn durchgeführt.
Auftraggeber: Regionalmanagement Burgenland GmbH
Abgeschlossen: 2014/04
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Kreativwirtschaft Niederösterreich

Ziel der Studie war die Darstellung der betriebswirtschaftlichen Situation und der ökonomischen Bedeutung der niederösterreichischen Kreativwirtschaft. Darüber hinaus wuden regionale Aspekte der Standortanforderung und -wahl der niederösterreichischen Kreativwirtschaftsunternehmen ausgearbeitet.
Auftraggeber: Regionalmanagement NÖ
Abgeschlossen: 2013/03
Projektleitung: Peter Voithofer

Regionalentwicklungsplan Kunst- und Kreativwirtschaftssektor Oberösterreich

Im Rahmen des Interreg IVC Projektes CREA.RE – creative regions, bei dem die Direktion Kultur der oberösterreichischen Landesregierung die Projektleitung innehat, übernahm die KMU Forschung Austria die Konzeption und Durchführung von zwei Workshops mit lokalen Arbeitsgruppen. Die Ergebnisse der Workshops wurden in Form eines regionalen Entwicklungsplans für den Kunst- und Kreativwirtschaftssektor in Oberösterreich festgehalten.
Auftraggeber: Amt der OÖ Landesregierung
Kooperationspartner: LIquA - Linzer Institut für qualitative Analysen
Abgeschlossen: 2013/01
Projektleitung: Sonja Sheikh

Kreativwirtschaft Steiermark

Ziel der Studie war die Darstellung der ökonomischen Bedeutung der steirischen Kreativwirtschaft anhand von Sekundärdaten. Darüber hinaus sollte die betriebswirtschaftliche Situation der steirischen Kreativunternehmen anhand der Bilanzdatenbank der KMU Forschung Austria beleuchtet werden.
Auftraggeber: Creative Industries Styria (CIS)
Abgeschlossen: 2012/12
Projektleitung: Peter Voithofer

Fünfter Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht

Die Studie beschäftigte sich mit der ökonomischen Bedeutung und Entwicklung der Kreativwirtschaft. Schwerpunktthema des 5. Kreativwirtschaftsberichts war die Analyse des Potentials und der Bedeutung der Kreativwirtschaft in der Regionalentwicklung außerhalb der urbanen Zentren.
Auftraggeber: creativ wirtschaft austria (cwa)
Kooperationspartner: österreichische Kulturdokumentation, Oxford Research
Abgeschlossen: 2012/12
Projektleitung: Peter Voithofer

Cluster- und Potenzialanalyse Kreativwirtschaft Linz und Oberösterreich

Die Studie untersuchte die Angebots-, Markt-, Trend- und Wettbewerbssituation sowie die einzelnen Wertschöpfungsketten im Kreativwirtschaftsbereich als Basis für die Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken (SWOT-Analyse) der Kreativwirtschaft in Linz und Oberösterreich. Die Analysen beinhalten dabei eine Cluster- und eine Potenzialanalyse, die als ein integriertes System zu verstehen sind.
Auftraggeber: Creative.Region Linz & Upper Austria GmbH
Kooperationspartner: LlquA - Linzer Institut für qualitative Analysen
Abgeschlossen: 2012/09
Projektleitung: Sonja Sheikh

Externe Begleitung zur Initiative „evolve“ für die Jahre 2009 bis 2011

„evolve“ ist das Innovationsförderungsprogramm für die Kreativwirtschaft in Österreich, umgesetzt durch Austria Wirtschaftsservice (aws) und arge creativwirtschaft austria (cwa). Das Projekt, die externe Begleitung der Initiative für den Zeitraum 2009 bis 2011, wurde im Sinne einer formativen Evaluierung verstanden als eine strategische Prozessbegleitung mit starkem Fokus auf Lernmöglichkeiten und Feedbackschleifen sowie klaren Empfehlungen zu Programmsteuerung und -verlauf aus der Außensicht.
Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ)
Abgeschlossen: 2012/04
Projektleitung: Sonja Sheikh