Newsletter 4/2016


KMU Forschung Austria - NEWSLETTER IV/2016
KMFA A HEAD 1 icon newsletter
Home Über uns Themen Projekte Kontakt
Aktuelle Branchen-Benchmarks:
Neue Branchen-Benchmarks für Bilanzierer für das Referenzjahr 2014/15 und für Einnahmen-Ausgabenrechner für 2014 sind ab sofort verfügbar!


Datengrundlage sind die Jahresabschlüsse von rd. 82.000 bilanzierenden Unternehmen sowie rd. 31.000 Einnahmen-/Ausgabenrechnern.

Wenn Sie an detaillierten Informationen für eine Branche interessiert sind:
.... weiter zu den Branchenbildern

Wenn Sie an einem Gesamtüberblick über alle Branchen interessiert sind:
.... weiter zu den Branchenkennzahlen

Gewinne sind keine Selbstverständlichkeit

Die heimischen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) teilen sich in zwei beinahe gleich große Gruppen: in 51% der KMU hat sich der Betriebserfolg (vor Finanzergebnis) in den letzten 3 Jahren verbessert, in 47% der Unternehmen kam es zu einer Verschlechterung.
Mehr Informationen finden Sie in der aktuellen Pressemitteilung
Aktuelle Publikationen und Berichte:
Boosting the competitiveness of cultural and creative industries
for growth and jobs


Die Studie analysiert die Wettbewerbsfähigkeit und die wirtschaftliche Relevanz der europäischen Kultur- und Kreativwirtschaft (CCI). Sie umfasst einen Überblick der wichtigsten Indikatoren zur ökonomischen Situationen der europäischen Kultur- und Kreativwirtschaft und untersucht, welche Rahmenbedingungen notwendig sind, damit sich dieser Bereich angesichts der Trends und Entwicklungen weiterhin optimal entwickeln kann. Die Studie beinhaltet zudem detaillierte Fallbeispiele zu 5 nationalen und 10 regionalen Strategien/Initiativen zur Unterstützung der CCI und leitet aus der Analyse zentrale Faktoren für Policy Learning sowie weitere Empfehlungen für mögliche Maßnahmen im Kontext einer EU-weiten CCI-Strategie ab. 
Auftraggeber: EASME - Executive Agency for Small and Medium Enterprises
Kooperationspartner: VVA Europe Valdani, Vicari & Associates

Zum Bericht
Neue Projekte:
Wirkungsmonitoring der FFG Förderung 2016


Im Rahmen des Wirkungsmonitoring der FFG Förderung werden geförderte Unternehmen vier Jahre nach Projektabschluss nach den Projektwirkungen befragt. Erhoben werden direkte Auswirkungen auf Inputvariablen (z.B. zusätzliche Investitionen), aber auch auf Folgeaktivitäten und Kooperationsverhalten der Unternehmen, sowie Outputvariablen wie Umsatz und Beschäftigung. Seit dem Jahr 2014 werden auch Forschungsinstitute in das Wirkungsmonitoring eingebunden. Ergänzt werden die Darstellung und Analyse unternehmensspezifischer Wirkungen durch weiterführende Fallstudien von Großunternehmen mit Projektbeteiligungen.
Auftraggeber: Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)
Voraussichtlicher Abschluss: 2017
Projektleitung: Peter Kaufmann

Projektliste: Evaluierung
Evaluierung der Förderungsgesellschaften Austria Wirtschaftsservice GmbH (AWS) und Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)


In der Evaluierung der Förderungsgesellschaften AWS und FFG geht es im Wesentlichen um die Fragestellung, ob und in welchem Umfang die Ziele und Erwartungen der vor mehr als 10 Jahren im Rahmen der Strukturreform erfolgten Zusammenführungen der jeweiligen Vorgängerorganisationen erreicht wurden. Dabei wird auf den Ansatz der theory based evaluation (TBE) zurückgegriffen. Die Evaluierung analysiert vor diesem Hintergrund die organisatorische und inhaltliche Funktionsweise sowie die systemimmanenten Eigenschaften, Funktionslogiken und Wirkungen der beiden Institutionen und leitet handlungsrelevante Schlussfolgerungen ab.
Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
Kooperationspartner: Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (Hauptauftragnehmer)
Voraussichtlicher Abschluss: 2017 
Projektleitung: Sonja Sheikh

Projektliste: Evaluierung 
Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht 2017


Im Österreichischen Kreativwirtschaftsbericht 2017 gilt es die ökonomische Entwicklung der Kreativwirtschaft und ihrer Bedeutung für die österreichische Volkswirtschaft darzustellen. Die Definition der Kreativwirtschaft wird einer internationalen Überprüfung unterzogen. Thematisch soll für Österreich das Potential der Kreativwirtschaft in Hinblick auf Crossover-Effekte und Innovation untersucht werden.
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich - Kreativwirtschaft Austria (KAT) 
Voraussichtlicher Abschluss: 2017 
Projektleitung: Aliette Dörflinger

Projektliste: Branchen- und Strukturanalysen