Evaluierung und Wirkungsanalysen

Die KMU Forschung Austria führt Evaluierungen und Wirkungsanalysen von Maßnahmen, Programmen und Institutionen in unterschiedlichen Politikfeldern auf internationaler, nationaler wie auch regionaler Ebene durch. Dabei geht es um die Analyse und Bewertung der Effizienz und Effektivität des Einsatzes öffentlicher Fördergelder und anderer Maßnahmen angesichts begrenzter Ressourcen und steigenden (inter-)nationalen Wettbewerbsdrucks. Die entsprechenden Forschungsarbeiten bilden einen wesentlichen Bestandteil einer lernenden und strategisch orientierten nationalen und europäischen Politikgestaltung. Die Schwerpunkte der Evaluierungstätigkeiten der KMU Forschung Austria liegen u.a. in den Bereichen Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik (FTI-Politik), Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Das Institut ist im Arbeitskreis FTI der Deutschen Gesellschaft für Evaluation e.V. (DeGEval) vertreten sowie Mitglied der Plattform Forschungs- und Technologieevaluierung (Plattform fteval). Die Evaluierungen der KMU Forschung Austria orientieren sich an den von diesen Institutionen entwickelten (Qualitäts-)Standards.

Asset 7

Ausgewählte Projekte

Begleitende Evaluation des EXIST-Förderprogramms

Das Förderprogramm „EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft“ verfolgt das Ziel, die Anzahl sowie den Erfolg technologieorientierter und wissensbasierter Unternehmensgründungen zu erhöhen und das Gründungsklima an deutschen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zu verbessern.
Diese begleitende Evaluation legt die Schwerpunkte auf die Programmlinie EXIST – Potentiale ab 2018, der Evaluation von EXIST – Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer ab 2020 und der übergreifenden Betrachtung der drei Programmlinien 2022 bis 2025.

Auftraggeber:

Deutsches Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)

Voraussichtlicher Abschluss:

2025/12

Ansprechperson

Mag. Peter Kaufmann

Mehr Info

Praxislabor Wirkungsprüfung im Programm Mobilität der Zukunft

Die Klimaneutralität des Mobilitätssystems ist dringender denn je. Deshalb ist es auch notwendig, anhand einem geeigneten Monitoring den Fortschritt von Forschungsprojekten bis hin zur Umsetzung in der gesellschaftlichen Praxis aufzuzeigen und damit auch förderliche und hinderliche Einflussfaktoren zu identifizieren.
Mit diesem Projekt entwickelt die KMU Forschung Austria in Zusammenarbeit mit dem BMK, der AustriaTech, der FFG und gemeinsam mit laufenden Projekten im missionsorientierten Programm Mobilität der Zukunft (MdZ) Vorschläge für ein projekt- und programmbegleitendes Wirkungsmonitoring im Rahmen eines Wirkungslabors (ImpactLab).
Damit wird ein systematisch organisierter Lernprozess im Programm sichergestellt, der den konzeptionellen Ansprüchen der modernen Missionsorientierung entspricht, und mögliche Barrieren zur Umsetzung aufzeigt. Die Vorschläge werden im Rahmen der Umsetzung der FTI-Strategie Mobilität 2040 ab 2021 kontinuierlich getestet und umgesetzt.

Auftraggeber:

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)

Voraussichtlicher Abschluss:

2023/12

Ansprechperson

Harald Wieser, PhD

mehr Info

Begleitende Evaluierung der steuerlichen Forschungsförderung in Deutschland

Diese begleitende und ex-post Evaluierung wird im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen auf der Grundlage des von der Europäischen Kommission genehmigten Evaluierungsplanes im Zeitraum 2022 bis 2025 umgesetzt.

Durch den begleitenden Charakter erfolgt eine laufende Untersuchung von Umsetzungsprozessen, der Zielgruppenerreichung sowie eine vertiefende Analyse der Wirkungen in den Zielgruppen und für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Dies wird methodisch anhand eines Mix von qualitativen und quantitativen (ökonometrischen) Methodensets umgesetzt.

Auftraggeber:

Bundesministerium für Finanzen (BMF)

Voraussichtlicher Abschluss:

2026/06

Ansprechperson

Mag. Peter Kaufmann

mehr Info

Evaluierung BMVIT-Stiftungsprofessur

Mit der Evaluierung wurde das Instrument „BMVIT-Stiftungsprofessur“ analysiert und es wurden Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Instruments entwickelt. Im Zentrum stehen dabei die organisatorischen und strukturellen Rahmenbedingungen für Stiftungsprofessuren aus der Perspektive des Fördergebers und der Universitäten. Die Evaluierung stellt Fragen nach der geeigneten Ausgestaltung des Instruments mit Blick auf die intendierten Förderziele in den Mittelpunkt. Darüber hinaus wird die Einbettung des Instruments in das nationale Förderumfeld sowie mit der Positionierung von Stiftungsprofessuren in der österreichischen Universitäts- und Hochschullandschaft untersucht.

Zum Studienbericht

 

Auftraggeber:

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)

Abschluss:

2020/05

Ansprechperson

MMag. Eva Heckl

Mehr Info

Evaluation des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM)

Die Evaluation des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) mit seinen drei Programmsäulen F&E Einzelprojekte, F&E Kooperationsprojekte und Innovationsnetzwerke betrifft eines der wichtigsten Instrumente der Innovationspolitik in der Bundesrepublik Deutschland. Zeitlich fokussierte die Evaluierung primär auf die Programmperiode 2015 bis Mitte 2018.

Der Bedeutung des Programms entsprechend wurde ein umfassendes Evaluationsdesign umgesetzt, das auf dem Ansatz der Theoriebasierten Evaluation, sowie unterschiedlichen empirischen Grundlagen und einem breiten Set an qualitativen und quantitativen Methoden basiert, die sich durch ihre kombinierte Umsetzung ergänzen und auch kontrollieren. Hierzu gehören unter anderem ein Kontrollgruppenansatz sowie einer Analyse von Spillover-Effekten sowie einen detaillierten, internationalen Programmvergleich.

 

Auftraggeber:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Abschluss:

2019/07

Ansprechperson

Mag. Peter Kaufmann

Zur Publikation

Ihre Ansprechpersonen

Mag. Peter Kaufmann

Stv. Institutsleiter
p.kaufmann@kmuforschung.ac.at
+43 1 505 97 61 - 31

MMag. Eva Heckl

Projektleiterin
e.heckl@kmuforschung.ac.at
+43 1 505 97 61 - 36

Harald Wieser, PhD

Projektleiter
h.wieser@kmuforschung.ac.at
+43 1 5059761 - 27
Asset 7

Potenziale vertrauenswürdiger KI in Österreich

Der vertrauenswürdige Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) hat das Potenzial, die Wirtschaft in zentralen Zukunftsbranchen zum Wohl der Gesellschaft zu verändern und die Positionierung Österreichs bzw. Europas im internationalen Wettbewerb positiv zu beeinflussen.

Abschluss
2022/08
Asset 7

Verwertungspotenziale von FFG Förderprojekten

In der Studie wurde untersucht, welche Faktoren den Verwertungserfolg von anwendungsorientierten F&E Projekten beeinflussen. Dies wurde anhand von analytisch-quantitativen und qualitativen Analysen sowie Workshops herausgearbeitet, und Handlungsempfehlungen davon abgeleitet, wo die FFG ihr Angebot weiterentwickeln kann, um die Realisierung von Verwertungspotentialen zu fördern.

Abschluss
2022/02
Asset 7

Evaluierung der Schweizerischen Weltraumpolitik 2008

Untersuchungsgegenstand der Evaluierung ist die Weltraumpolitik der Schweiz, so wie sie sich auf der Grundlage der institutionellen Strategie «Weltraumpolitik Schweiz 2008» in den letzten dreizehn Jahren entwickelt hat. Es werden Zweckmäßigkeit und Wirksamkeit ausgewählter Leitlinien beschrieben und bewertet, dabei bisherige und künftige Entwicklungen berücksichtigt.

Voraussichtlicher Abschluss
2022/10
Asset 7

Begleitende Evaluation des EXIST-Förderprogramms

Das Förderprogramm „EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft“ verfolgt das Ziel, die Anzahl sowie den Erfolg technologieorientierter und wissensbasierter Unternehmensgründungen zu erhöhen und das Gründungsklima an deutschen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zu verbessern.

Voraussichtlicher Abschluss
2025/12
Asset 7

Begleitende Evaluierung der steuerlichen Forschungsförderung in Deutschland

Diese begleitende und ex-post Evaluierung wird im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen auf der Grundlage des von der Europäischen Kommission genehmigten Evaluierungsplanes im Zeitraum 2022 bis 2025 umgesetzt.

Voraussichtlicher Abschluss
2026/06
Asset 7

Programmevaluierung „Stadt der Zukunft“ 2013-2021

Im Rahmen dieser Evaluierung wird überprüft, welche Wirkungen das Programm „Stadt der Zukunft“ seit seiner Einführung erzielen konnte. Damit wird eine wichtige Grundlage für die Gestaltung von zukünftigen Forschungsförderungen geschaffen.

Voraussichtlicher Abschluss
2022/08
Asset 7

Begleitendes Monitoring, Evaluierung und begleitender Research des Calls „aws Digitalisierung – vertrauenswürdige künstliche Intelligenz“

Der vertrauenswürdige Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) hat das Potential, die Wirtschaft in zentralen Zukunftsbranchen zum Wohl der Gesellschaft zu verändern und die Positionierung Österreichs bzw. Europas im internationalen Wettbewerb positiv zu beeinflussen.

Voraussichtlicher Abschluss
2022/12
Asset 7

Praxislabor Wirkungsprüfung im Programm Mobilität der Zukunft

Die Klimaneutralität des Mobilitätssystems ist dringender denn je. Deshalb ist es auch notwendig, anhand einem geeigneten Monitoring den Fortschritt von Forschungsprojekten bis hin zur Umsetzung am in der gesellschaftlichen Praxis aufzuzeigen und damit auch förderliche und hinderliche Einflussfaktoren zu identifizieren.

Voraussichtlicher Abschluss
2023/12
Asset 7

Wirksamkeit der öffentlichen Innovationsförderung für KMU in Europa

Übergeordnetes Ziel dieser Studie war es, Erkenntnisse über die Effektivität der öffentlichen Innovationsförderung in Europa zu sammeln. Ein Hauptergebnis der Studie ist, dass KMU in der EU weiterhin mit Innovationshürden konfrontiert sind.

Abschluss
2021/03
Asset 7

Wirkungsmonitoring der FFG Förderungen 2017-2025

Wirkungsmonitoring als Erfolgsnachweis zu den Auswirkungen der eingesetzten FFG Förderungsmittel.

Voraussichtlicher Abschluss
2025
Asset 7

Begleitevaluation der Fördermaßnahmen des BMWi im 7. Energieforschungsprogramm

Die Analyse umfasst das Design und die Implementierung der ,Förderbekanntmachung angewandte nichtnukleare Forschungsförderung‘ sowie der Richtlinie zur ‚Förderung von Reallaboren der Energiewende‘ im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms ‚Innovationen für die Energiewende‘ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Voraussichtlicher Abschluss
2025/01
Asset 7

Evaluierung klimaaktiv

Im Rahmen des Projekts wurde gemeinsam mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie die Klimaschutzinitiative klimaaktiv evaluiert.

Abschluss
2020/12
Asset 7

Competitiveness of the EU Engineering Industries and the Impact of Digitalisation

Die Studie untersucht die Wettbewerbsfähigkeit der Elektronik-, Elektro- und Maschinenbauindustrie in der EU gegenüber ihren Hauptkonkurrenten USA, Japan, Südkorea und den BRIC-Staaten.

Abschluss
2020/12
Asset 7

Evaluierung BMVIT-Stiftungsprofessur

Mit der Evaluierung wird das Instrument „BMVIT-Stiftungsprofessur“ analysiert und es werden Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Instruments entwickelt.

Abschluss
2020/05
Asset 7

Evaluierung der Programme „Förderschwerpunkt Talente“ und „Forschungspartnerschaften“

Schwerpunkt der Evaluierung ist die Analyse der Förderkonzepte, der Umsetzung sowie der Wirkungen der Programme.

Abschluss
2021/02
Asset 7

Evaluation des deutschen Programms für Weltraum und Innovation

Die Untersuchung fokussiert auf die Zielerreichung und die Wirkungen des Programms, sowie die Wirtschaftlichkeit der Programmumsetzung durch das Raumfahrtmanagement (RFM) der Deutschen Agentur für Luft- und Raumfahrt (DLR). Schwerpunkte der Analyse sind Fragen zur internen Organisation und zum Governance der Programmumsetzung, sowie die Umsetzung von Großmissionen. Abgesehen von der tatsächlichen Programm-Performance wird auch ein Konzept für eine erhöhte zukünftige Evaluierbarkeit des Programms erarbeitet.

Abschluss
2021/03
Asset 7

Evaluierung der Weltraumstrategie 2012-2020

Mit dieser Evaluierung im Auftrag des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK, vormals BMVIT) wurde das österreichische Weltraumengagement im Zeitraum 2012 bis 2018 untersucht und entsprechende Empfehlungen für die Weiterentwicklung abgeleitet. Dies umfasst nicht nur die Ausrichtung der Weltraumstrategie, das relevante Engagement bei der ESA und auf Ebene der Europäischen Union, sondern auch das Austrian Space Applications Programme (ASAP), das nationale Weltraumprogramm Österreichs.

Abschluss
2020/03
Asset 7

Empfehlungen zu Datengrundlagen und Methoden für die Evaluation der steuerlichen FuE-Förderung in Deutschland

In diesem Projekt werden mögliche Datengrundlagen und methodische Herausforderungen für eine zukünftige Evaluation der steuerlichen FuE-Förderung in Deutschland untersucht sowie ein abgestimmter Evaluationsplan erstellt.

Abschluss
2020/05
Asset 7

Konzept für die Wirkungsanalyse der Innosuisse

Das Projekt umfasst die Ausarbeitung eines Konzepts für die Wirkungsanalyse der Innosuisse.

Abschluss
2019/12
Asset 7

Evaluation des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM)

Die Evaluation des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) mit seinen drei Programmsäulen F&E Einzelprojekte, F&E Kooperationsprojekte und Netzwerke betrifft eines der wichtigsten Instrumente der Innovationspolitik in Deutschland.

Abschluss
2019/07
Asset 7

Evaluation und Wirkungsanalyse CTI-Entrepreneurship Trainingsprogramme

Beurteilung der Konzeption, Umsetzung und der kurz- bis mittelfristigen Wirkungen des CTI Entrepreneurship Programms.

Abschluss
2019/05
Asset 7

Societal Criteria in Upstream Space Infrastructure Procurement

Diese Studie im Auftrag der GD GROW untersucht die Machbarkeit und Eignung der Einbeziehung gesellschaftlicher Kriterien (in den Bereichen Umwelt, Innovation, Beschäftigung) in die Beschaffungstätigkeiten der EU-Raumfahrtprogramme Kopernikus, Galileo und EGNOS.

Abschluss
2019/05
Asset 7

Begleitende Evaluierung IWB/EFRE AT 2014-20

Evaluierung der Wirkungen und Zielerreichung des Programms "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung Österreich 2014-20"

Voraussichtlicher Abschluss
2022
Asset 7

Wissenschaftliche Begleitung des Projekts: „Multifunktionale Nutzung thermisch aktivierter Bestandsfassaden“

Wissenschaftliche Begleitforschung eines Forschungsvorhabens, das das wirtschaftliche und technische Potenzial der außenliegenden Bauteilaktivierung für die Sanierung von Bestandsgebäuden aufzeigt.

Abschluss
2020
Asset 7

Evaluierung des Programms Klima- und Energie-Modellregionen

Evaluierung der Klima- und Energie Modellregionen (KEM) - Programm de österrreichen Klima- und Energiefonds, das Regionen in der Entwicklung und Umsetzung von klimaschutzbezogenen Maßnahmen unterstützt.

Abschluss
2020
Asset 7

Zwischenevaluierung des FTI-Programms „Mobilität der Zukunft“

Die KMU Forschung Austria hat zusammen mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie das thematische Förderungsprogramm „Mobilität der Zukunft“ evaluiert. Analyseschwerpunkte lagen dabei auf der Überprüfung des Designs, der Prozesse und der Wirkungsindikatoren im Programm sowie in der Wirkungsorientierten Folgenabschätzung (WFA) zum Programm.

Abschluss
2019/03
Asset 7

Evaluierung des Förderprogramms kit4market

Gegenstand des Projekts ist die Durchführung der Evaluierung des „Förderungsprogramm(s) für Studien für den kommerziellen, internationalen Technologietransfer“ (kit4market, kit4market 2.0).

Abschluss
2018/09
Asset 7

Evaluierung der Umsetzung von HORIZON 2020, EUREKA, COSME, EEN und ERA in Österreich

Die KMU Forschung Austria war Teil des Konsortiums (Leitung AIT) zur Evaluierung der Implementierung von HORIZON 2020 und ERA in Österreich, ergänzt durch die drei europäischen Initiativen EUREKA, COSME und EEN.

Abschluss
2018/06
Asset 7

Evaluierung der innovationsfördernden Beschaffung

Überprüfung der erfolgreichen und effizienten Umsetzung des Leitkonzepts für eine innovationsfördernde öffentliche Beschaffung (IÖB).

Abschluss
2018/03
Asset 7

Evaluierung des BRIDGE Programms

Analyse der Konzeption, Umsetzung, Zielerreichung und feststellbaren Wirkungen des Programms sowie Formulierung von Empfehlungen für die Zukunft.

Abschluss
2018/03
Asset 7

Portfolioanalyse der unternehmensbezogenen Wirtschafts- und Forschungsförderung des Landes Oberösterreich

Portfolioevaluierung sämtlicher Maßnahmen und Programme der unternehmensbezogenen Wirtschafts- und Forschungsförderung des Landes Oberösterreich

Abschluss
2018/03
Asset 7

Evaluierungsvorhaben der Leibniz Forschungsverbünde und WissenschaftsCampi

Die KMU Forschung Austria kooperierte mit dem Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) zum Evaluierungsvorhaben der deutschen Leibniz Forschungsverbünde und WissenschaftsCampi.

Abschluss
2017/11
Asset 7

Evaluierung der Förderungsgesellschaften Austria Wirtschaftsservice GmbH (AWS) und Forschungsförderungsgesellschaft GmbH (FFG)

Evaluierung der Erreichung von Erwartungen und Zielen der Zusammenführung der jeweiligen Vorgängerorganisationen in die beiden Agenturen.

Abschluss
2017/11
Asset 7

Zwanzig Jahre DeGEval – Historie, Entwicklungen, Herausforderungen

Bilanz der Tätigkeiten der DeGEval in den zwanzig Jahren ihres Bestehens.

Abschluss
2017/10
Asset 7

Evaluierung der Forschungsprämie gem. § 108c EStG

Identifikation der Auswirkungen auf Ebene der Antragsteller*innen, die dem Instrument der steuerlichen Forschungsförderung zugeordnet werden können.

Abschluss
2017/03
Asset 7

Förderungs- und Finanzierungskonditionen für schnellwachsende und forschungsintensive Unternehmen in Österreich

Ziel der Studie war es im Rahmen einer quantitativen Analyse dem Zusammenhang zwischen F&E-Aktivitäten und Unternehmenswachstum und Investitionsdynamik nachzugehen.

Abschluss
2017/03
Asset 7

Indikatoren zur Erfassung der Wirkungen von Förderungen der FFG

Ziel der Studie war die Identifikation von validen Indikatoren zum Monitoring von Wirkungen des heterogenen FFG Förderportfolios.

Abschluss
2016/12
Asset 7

Evaluierung der Garantien des austria wirtschaftsservice (aws)

Ziel der Evaluierung war es, Informationen über die Wirkungen, Prozesse und die Zugänglichkeit der aws-Garantieprogramme zu bewerten.

Abschluss
2016/12
Asset 7

Evaluierung des START-Programms und des Wittgenstein-Preises

Die Evaluierung beinhaltet eine Analyse des Designs, des Managements und der Wirkungen der Programme sowie deren Einbettung in die österreichische und europäische Förderlandschaft.

Abschluss
2016/05
Asset 7

WIFAS – Modell zur Abschätzung von sozialen Wirkungen missionsorientierter Forschungsförderprogramme im Bereich Mobilität

Ziel der Studie war die Entwicklung eines Modells und einer Methodik, mit Hilfe dessen sich soziale Wirkungen von Förderprogrammen in der Mobilitätsforschung abschätzen lassen.

Abschluss
2016/02
Asset 7

Entwicklung eines Evaluationsplans für das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand

Im Rahmen dieses Projektes wurde ein Gutachten als wissenschaftliche und administrative Grundlage für die Erarbeitung eines Evaluationsplans für eines der größten Innovationsprogramme Europas ausgearbeitet.

Abschluss
2015/04
Asset 7

Evaluierung des Programms „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft“

Zweckmäßigkeit der Instrumente, Einbettung des Programms ins Förderportfolio sowie Umsetzung und Wirkungen des Programms.

Abschluss
2015/04
Asset 7

Ex-post Evaluierung des Strategieprogramms TAKE OFF

Das Luftfahrtprogramm TAKE OFF wurde einer ex-post Programmevaluation unterzogen, die eine Designevaluierung und eine Wirkungsanalyse umfasst.

Abschluss
2015/03
Asset 7

Zwischenevaluierung des Programms Innovationsscheck Plus

Mit den Innovationsschecks versucht die österreichische Bundesregierung die Grundgesamtheit der F&E-aktiven Unternehmen in Österreich zu erhöhen.

Abschluss
2015/01
Asset 7

Evaluierung der Forschungsförderung in Österreich im Themenfeld Verkehr und Mobilität

Die Evaluierung der Strategieprogramme „Intelligente Verkehrssysteme und Services“ (IV2S und IV2Splus) hat Informations- und Lenkungsfunktion.

Abschluss
2014/08
Asset 7

Interim evaluation of the participation of SMEs in FP7 (Cooperation Programme and the Research for the benefit of SMEs schemes)

Ziel der Evaluierung war die Bewertung der Effekte der beiden Initiativen des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms auf die teilnehmenden KMU.

Abschluss
2014/05
Asset 7

Begleitende Evaluierung zum Impulsprogramm „Laura Bassi Centres of Expertise“

Die Evaluierung begleitete das Impulsprogramm "Laura Bassi Centres of Expertise" bis Anfang 2014. Sie wurde als strategische Prozessbegleitung mit formativen Elementen verstanden.

Abschluss
2014/05
Newsletter
Mitglied bei