Evaluierung und Wirkungsanalysen

Die KMU Forschung Austria führt Evaluierungen und Wirkungsanalysen von Maßnahmen, Programmen und Institutionen in unterschiedlichen Politikfeldern auf internationaler, nationaler wie auch regionaler Ebene durch. Dabei geht es um die Analyse und Bewertung der Effizienz und Effektivität des Einsatzes öffentlicher Fördergelder und anderer Maßnahmen angesichts begrenzter Ressourcen und steigenden (inter-)nationalen Wettbewerbsdrucks. Die entsprechenden Forschungsarbeiten bilden einen wesentlichen Bestandteil einer lernenden und strategisch orientierten nationalen und europäischen Politikgestaltung. Die Schwerpunkte der Evaluierungstätigkeiten der KMU Forschung Austria liegen u.a. in den Bereichen Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik (FTI-Politik), Wirtschaftspolitik sowie Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Das Institut ist im Vorstand und im Arbeitskreis FTI der Deutschen Gesellschaft für Evaluation e.V. (DeGEval) vertreten sowie Mitglied der Plattform Forschungs- und Technologieevaluierung (Plattform fteval). Die Evaluierungen der KMU Forschung Austria orientieren sich an den von diesen Institutionen entwickelten (Qualitäts-)Standards.

Asset 7

Ausgewählte Projekte

Wirkungsmonitoring der FFG Förderungen 2017-2021

Im Rahmen des Wirkungsmonitorings der FFG Förderungen werden geförderte Unternehmen und Forschungsinstitute vier Jahre nach Projektabschluss nach den Projektwirkungen sowie deren Bedürfnissen befragt. Erhoben werden insbesondere Wirkungen auf Inputs, das Verhalten der Unternehmen und Institute sowie auch Projektoutputs. Die Ergebnisse dienen als eine Grundlage zur Information der FFG sowie des politischen Diskurses insgesamt zur Weiterentwicklung des Portfolios der Förderagentur.

Auftraggeber:

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)

Voraussichtlicher Abschluss:

2022

Projektleitung

Mag. Peter Kaufmann

jährliche Berichte

Zwischenevaluierung des FTI-Programms „Mobilität der Zukunft“

Ziel der Zwischenevaluierung von „Mobilität der Zukunft“ (MdZ) ist die Überprüfung der Qualität des missionsorientierten FTI-Programms. Der Schwerpunkt der Evaluierung, die von der KMU Forschung Austria in Kooperation mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbh durchgeführt wird, liegt auf der Analyse des Programmdesigns und der Programmprozesse sowie der zu beobachtenden kurzfristigen Wirkungen. Ein besonderer Fokus wurde dabei auf die Lernprozesse innerhalb des Programms gelegt. Der Output und die vorläufigen Outcomes des Programms werden bezüglich der Zielvorgaben (Ziele und Indikatoren) überprüft. Zudem erfolgt eine Evaluierung der für die wirkungsorientierte Folgenabschätzung gewählten Zielerreichungsindikatoren. Die Evaluierung basiert auf einem Mix aus qualitativen und quantitativen Erhebungsmethoden.

Auftraggeber:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)

Abschluss:

2019/03

Projektleitung

Mag. Iris Fischl

Zur Publikation

Evaluierung der innovationsfördernden Beschaffung

Die Evaluierung überprüfte, inwieweit das 2011 etablierte Leitkonzept für eine innovationsfördernde öffentliche Beschaffung (IÖB) erfolgreich umgesetzt wurde bzw. ob das entsprechende Setting eine effiziente Umsetzung ermöglicht. Die Evaluierung basiert auf einer Mischung aus quantitativen und qualitativen Methoden und hat auch mithilfe eines internationalen Vergleichs Handlungsempfehlungen für die weitere Umsetzung entwickelt. Die Studie wurde in Kooperation mit der VDI/VDE Innovation und Technik GmbH, Jakob Edler und Joanneum Research durchgeführt.

Auftraggeber:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)

Abschluss:

2018/03

Projektleitung

Sascha Ruhland, M.A.

Zur Publikation

Evaluierung der Förderungsgesellschaften Austria Wirtschaftsservice GmbH (AWS) und Forschungsförderungsgesellschaft GmbH (FFG)

Die Evaluierung der Förderungsgesellschaften AWS und FFG widmete sich insbesondere der Erreichung von Erwartungen und Zielen, der vor mehr als 10 Jahren im Rahmen der Strukturreform erfolgten Zusammenführung der jeweiligen Vorgängerorganisationen in die beiden Agenturen. Sie basierte auf einem umfangreichen Mix aus quantitativen und qualitativen Erhebungsmethoden und analysierte vor diesem Hintergrund die organisatorische und inhaltliche Funktionsweise sowie die systemimmanenten Eigenschaften, Funktionslogiken und Wirkungen der beiden Agenturen. Darüber hinaus wurden verschieden Szenarien für die Weiterentwicklung und zukünftige Governance der beiden Agenturen entwickelt.

Auftraggeber:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)

Abschluss:

2017/11

Projektleitung

Dr. Sonja Sheikh

Zur Publikation

Interim evaluation of the participation of SMEs in FP7 (Cooperation Programme and the Research for the benefit of SMEs schemes)

Ziel der Evaluierung war die Bewertung der Effekte der beiden Initiativen des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms („Kooperation“ „Forschung zugunsten von KMU“) auf die teilnehmenden KMU, einschließlich der Auswirkungen auf die Wirtschaftsleistung, auf Verhaltensadditionalität und Innovation. Darüber hinaus wurde eine Bewertung der Relevanz, des europäischen Mehrwerts, der Effizienz und Effektivität der Initiativen vorgenommen. Methodisch wurde dabei u.a. auf eine Befragung von 400 geförderten KMU und 150 Fallstudien zu entsprechenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten zurückgegriffen sowie mithilfe einer Kontrollgruppe die ökonomische Performanz der geförderten KMU verglichen.

Auftraggeber:

Europäische Kommission, GD Forschung und Innovation

Abschluss:

2014/05

Projektleitung

Mag. Iris Fischl

Zum Projektbericht

Ihre Ansprechpersonen

Sascha Ruhland, M.A.

Projektleiter
s.ruhland@kmuforschung.ac.at
Telefon: +43 1 505 97 61 - 49

Mag. Peter Kaufmann

Projektleiter
p.kaufmann@kmuforschung.ac.at
+43 1 505 97 61 - 31
Asset 7

Societal Criteria in Upstream Space Infrastructure Procurement

Diese Studie im Auftrag der GD GROW untersucht die Machbarkeit und Eignung der Einbeziehung gesellschaftlicher Kriterien (in den Bereichen Umwelt, Innovation, Beschäftigung) in die Beschaffungstätigkeiten der EU-Raumfahrtprogramme Kopernikus, Galileo und EGNOS.

Abschluss
2019/05
Asset 7

Evaluation und Wirkungsanalyse CTI-Entrepreneurship Trainingsprogramme

Beurteilung der Konzeption, Umsetzung und der kurz- bis mittelfristigen Wirkungen des CTI Entrepreneurship Programms.

Abschluss
2019/05
Asset 7

Wirkungsmonitoring der FFG Förderungen 2017-2021

Wirkungsmonitoring als Erfolgsnachweis zu den Auswirkungen der eingesetzten FFG Förderungsmittel.

Voraussichtlicher Abschluss
2022
Asset 7

Begleitende Evaluierung IWB/EFRE AT 2014-20

Evaluierung der Wirkungen und Zielerreichung des Programms "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung Österreich 2014-20"

Voraussichtlicher Abschluss
2022
Asset 7

Wissenschaftliche Begleitung des Projekts: „Multifunktionale Nutzung thermisch aktivierter Bestandsfassaden“

Wissenschaftliche Begleitforschung eines Forschungsvorhabens, das das wirtschaftliche und technische Potenzial der außenliegenden Bauteilaktivierung für die Sanierung von Bestandsgebäuden aufzeigt.

Voraussichtlicher Abschluss
2020
Asset 7

Evaluierung der Weltraumstrategie des BMVIT

Mit dieser Evaluierung wird das österreichische Weltraumengagement des Zeitraums 2012 bis 2018 durchleuchtet und entsprechende Empfehlungen für die Weiterentwicklung der neu aufzusetzenden Weltraumstrategie, sowie darin eingebettet das nationale Weltraumprogramm ASAP (Austrian Space Applications Programme), entwickelt.

Voraussichtlicher Abschluss
2019
Asset 7

Evaluierung des Programms Klima- und Energie-Modellregionen

Evaluierung der Klima- und Energie Modellregionen (KEM) - Programm de österrreichen Klima- und Energiefonds, das Regionen in der Entwicklung und Umsetzung von klimaschutzbezogenen Maßnahmen unterstützt.

Voraussichtlicher Abschluss
2019
Asset 7

Evaluation des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM)

Die Evaluation des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) mit seinen drei Programmsäulen F&E Einzelprojekte, F&E Kooperationsprojekte und Netzwerke betrifft eines der wichtigsten Instrumente der Innovationspolitik in Deutschland.

Voraussichtlicher Abschluss
2019
Asset 7

Zwischenevaluierung des FTI-Programms „Mobilität der Zukunft“

Die KMU Forschung Austria hat zusammen mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie das thematische Förderungsprogramm „Mobilität der Zukunft“ evaluiert. Analyseschwerpunkte lagen dabei auf der Überprüfung des Designs, der Prozesse und der Wirkungsindikatoren im Programm sowie in der Wirkungsorientierten Folgenabschätzung (WFA) zum Programm.

Abschluss
2019/03
Asset 7

Evaluierung des Förderprogramms kit4market

Gegenstand des Projekts ist die Durchführung der Evaluierung des „Förderungsprogramm(s) für Studien für den kommerziellen, internationalen Technologietransfer“ (kit4market, kit4market 2.0).

Abschluss
2018/09
Asset 7

Evaluierung der Umsetzung von HORIZON 2020, EUREKA, COSME, EEN und ERA in Österreich

Die KMU Forschung Austria war Teil des Konsortiums (Leitung AIT) zur Evaluierung der Implementierung von HORIZON 2020 und ERA in Österreich, ergänzt durch die drei europäischen Initiativen EUREKA, COSME und EEN.

Abschluss
2018/06
Asset 7

Evaluierung der innovationsfördernden Beschaffung

Überprüfung der erfolgreichen und effizienten Umsetzung des Leitkonzepts für eine innovationsfördernde öffentliche Beschaffung (IÖB).

Abschluss
2018/03
Asset 7

Evaluierung des BRIDGE Programms

Analyse der Konzeption, Umsetzung, Zielerreichung und feststellbaren Wirkungen des Programms sowie Formulierung von Empfehlungen für die Zukunft.

Abschluss
2018/03
Asset 7

Portfolioanalyse der unternehmensbezogenen Wirtschafts- und Forschungsförderung des Landes Oberösterreich

Portfolioevaluierung sämtlicher Maßnahmen und Programme der unternehmensbezogenen Wirtschafts- und Forschungsförderung des Landes Oberösterreich

Abschluss
2018/03
Asset 7

Evaluierungsvorhaben der Leibniz Forschungsverbünde und WissenschaftsCampi

Die KMU Forschung Austria kooperierte mit dem Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) zum Evaluierungsvorhaben der deutschen Leibniz Forschungsverbünde und WissenschaftsCampi.

Abschluss
2017/11
Asset 7

Evaluierung der Förderungsgesellschaften Austria Wirtschaftsservice GmbH (AWS) und Forschungsförderungsgesellschaft GmbH (FFG)

Evaluierung der Erreichung von Erwartungen und Zielen der Zusammenführung der jeweiligen Vorgängerorganisationen in die beiden Agenturen.

Abschluss
2017/11
Asset 7

Zwanzig Jahre DeGEval – Historie, Entwicklungen, Herausforderungen

Bilanz der Tätigkeiten der DeGEval in den zwanzig Jahren ihres Bestehens.

Abschluss
2017/10
Asset 7

Evaluierung der Forschungsprämie gem. § 108c EStG

Identifikation der Auswirkungen auf Ebene der Antragsteller, die dem Instrument der steuerlichen Forschungsförderung zugeordnet werden können.

Abschluss
2017/03
Asset 7

Förderungs- und Finanzierungskonditionen für schnellwachsende und forschungsintensive Unternehmen in Österreich

Ziel der Studie war es im Rahmen einer quantitativen Analyse dem Zusammenhang zwischen F&E-Aktivitäten und Unternehmenswachstum und Investitionsdynamik nachzugehen.

Abschluss
2017/03
Asset 7

Indikatoren zur Erfassung der Wirkungen von Förderungen der FFG

Ziel der Studie war die Identifikation von validen Indikatoren zum Monitoring von Wirkungen des heterogenen FFG Förderportfolios.

Abschluss
2016/12
Asset 7

Evaluierung der Garantien des austria wirtschaftsservice (aws)

Ziel der Evaluierung war es, Informationen über die Wirkungen, Prozesse und die Zugänglichkeit der aws-Garantieprogramme zu bewerten.

Abschluss
2016/12
Asset 7

Evaluierung des START-Programms und des Wittgenstein-Preises

Die Evaluierung beinhaltet eine Analyse des Designs, des Managements und der Wirkungen der Programme sowie deren Einbettung in die österreichische und europäische Förderlandschaft.

Abschluss
2016/05
Asset 7

WIFAS – Modell zur Abschätzung von sozialen Wirkungen missionsorientierter Forschungsförderprogramme im Bereich Mobilität

Ziel der Studie war die Entwicklung eines Modells und einer Methodik, mit Hilfe dessen sich soziale Wirkungen von Förderprogrammen in der Mobilitätsforschung abschätzen lassen.

Abschluss
2016/02
Asset 7

Entwicklung eines Evaluationsplans für das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand

Im Rahmen dieses Projektes wurde ein Gutachten als wissenschaftliche und administrative Grundlage für die Erarbeitung eines Evaluationsplans für eines der größten Innovationsprogramme Europas ausgearbeitet.

Abschluss
2015/04
Asset 7

Evaluierung des Programms „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft“

Zweckmäßigkeit der Instrumente, Einbettung des Programms ins Förderportfolio sowie Umsetzung und Wirkungen des Programms.

Abschluss
2015/04
Asset 7

Ex-post Evaluierung des Strategieprogramms TAKE OFF

Das Luftfahrtprogramm TAKE OFF wurde einer ex-post Programmevaluation unterzogen, die eine Designevaluierung und eine Wirkungsanalyse umfasst.

Abschluss
2015/03
Asset 7

Zwischenevaluierung des Programms Innovationsscheck Plus

Mit den Innovationsschecks versucht die österreichische Bundesregierung die Grundgesamtheit der F&E-aktiven Unternehmen in Österreich zu erhöhen.

Abschluss
2015/01
Asset 7

Evaluierung der Forschungsförderung in Österreich im Themenfeld Verkehr und Mobilität

Die Evaluierung der Strategieprogramme „Intelligente Verkehrssysteme und Services“ (IV2S und IV2Splus) hat Informations- und Lenkungsfunktion.

Abschluss
2014/08
Asset 7

Interim evaluation of the participation of SMEs in FP7 (Cooperation Programme and the Research for the benefit of SMEs schemes)

Ziel der Evaluierung war die Bewertung der Effekte der beiden Initiativen des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms auf die teilnehmenden KMU.

Abschluss
2014/05
Asset 7

Begleitende Evaluierung zum Impulsprogramm „Laura Bassi Centres of Expertise“

Die Evaluierung begleitete das Impulsprogramm "Laura Bassi Centres of Expertise" bis Anfang 2014. Sie wurde als strategische Prozessbegleitung mit formativen Elementen verstanden.

Abschluss
2014/05
Mitglied bei